Blog

Radiosendung “radikal selbst leben”

Am Internationalen Frauentag war ich zum Thema “Radikal selbst leben” bei Radio FRO eingeladen.

Frau*sein erleben und leben, sich selbst und anderen begegnen, verzeihen, mit sich selbst und anderen sein. Frau*sein radikal gewaltfrei und mit voller Kraft voraus.

Eingeladen hat die Radio FRO Redakteurin Roswitha Kroll, eine GFK-Kollegin, die ich sehr schätze. Mit dabei waren, außer mir, noch weitere Mitglieder des Netzwerkes Gewaltfreie Kommunikation:

  • Mag. Hanna Grubhofer, 44 Jahre, 7 Kinder, Mutter, Autorin, Mediatorin und Lebens- und Sozialberaterin.

  • Dr. Karoline Bitschnau-Dellamaria, am 08.03.2021 genau 63 Jahre. (1958), Ich bin Frau, ich bin Wissenschaftlerin und Kommunikationstrainerin aus Leidenschaft.
  • Susanne Kraft, 52 Jahre Bestatterin und Begleiterin von Wandlungsprozessen – unter anderem mit dem Handwerkszeug GfK und als Kunsttherapeutin.

Mit folgenden Fragen sind wir uns im Kreis-Gespräch sehr offen begegnet:

  • Was bedeutet Frau* sein für dich?
  • Wenn du an deine Geschichte in dieser Welt zu sein betrachtest: Was bedauerst du / wo ist es schmerzhaft, wenn du die Welt als Frau* betrachtest, was feierst du, wenn du an deine Geschichte oder das jetzt denkst?
  • Was sind die Handlungen, Praxen, die dich ermutigen weiter zu gehen und Hoffnungsvoll und Lebendig zu bleiben?

 

Ich danke Rosi für die Einladung und auch für die Moderation, die den Raum geschaffen hat, um in die Tiefe zu gehen.

Über diesen Link kannst Du die Radiosendung nachhören. Es rentiert sich auch aufgrund der eingespielten Musik 🙂

Rosi hat zusätzlich einige Empfehlungen und weiterführende Links zum Thema auf der verlinkten Seite angeführt. Große Empfehlung meinerseits, auch da mal reinzuschnuppern.

(C) by Projektmanagement Hohenegger